Bibliothek Tarrenz: Ein Album verschwundener Dinge, nach dem Buch „Als die Grossen klein waren, von Till Penzek & Julia Neuhaus           

Letztes Jahr als ich meiner Tochter erklärte, „Ich weiß nicht ob es nur einen oder ob es mehrere Osterhasen gibt.“ bekam ich zur Antwort, „Schau doch mal auf Google nach. “Was ist nur mit dem guten alten Lexikon passiert? Nun, es gehört zu den verschwundenen Dingen!

„Als die Grossen klein waren“ ist ein Buch, das sich diesem Thema widmet. Es ist ein Aufruf über verschwundene Dinge zu erzählen und diese neu zu entdecken. Dabei sollen Groß und Klein gemeinsam, über das Früher, Heute und Übermorgen ins Gespräch kommen.

Es werden Kinder auf eine Schnitzeljagd der verschwundenen Dingen eingeladen! Auf einem eigenen Informationsblatt werden die Bedingungen der Schnitzeljagd erläutert und Gegenstände benannt, die der Kategorie „verschwundene Dinge“ zuzuordnen ist. Die Kinder sollen anhand dieses Vorlage Sachen finden und nachfragen wie es genutzt beziehungsweise wozu es gut war. Anschließend sind die Gegenstände mitzunehmen bzw. zu fotografieren und werden in der Bibliothek vorgezeigt, wo für jedes teilnehmende Kind ein kleiner Preis bereitgelegt wird.

Die Bibliothek Tarrenz hat sich auch auf die Suche gemacht und die tollsten Entdeckungen in einer kleinen Ausstellung zusammengestellt.